Tel: 06051 / 88360-0

Hilfe für Kinder in Not (2013)

Das Unternehmen WERNIG Maschinen- und Apparatebau GmbH & Co. KG aus Gelnhausen spendet 5000 Euro an die Stiftung Kinderzukunft für deren Hilfsprojekte in Guatemala.

Schon viele Jahre unterstützt WERNIG Maschinen- und Apparatebau die Hilfsorganisation Kinderzukunft. Das Unternehmen besteht seit über 65 Jahren und ist in den Bereichen mechanische Fertigung und Wartung von Vakuumpumpen tätig.

WERNIG ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, der Stiftung Kinderzukunft einen großzügigen Scheck für Kinder in Not zu überreichen. Die Hilfe soll dieses Mal nach Guatemala gehen.

Mit viel Einfallsreichtum und Herz verdoppelte das Unternehmen seine übliche Spendensumme sogar noch. "Anstelle von Aufmerksamkeiten zu Weihnachten für unsere Kunden haben wir dieses Jahr lieber die Spendensumme zugunsten Not leidender Kinder erhöht", erklärt Geschäftsführer Stefan Leber.

Ein Scheck in Höhe von 5000 Euro kam dabei heraus, den der Geschäftsführer bei der Spendenübergabe in den Geschäftsräumen von WERNIG an Cornelia Wolff, Leiterin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stiftung Kinderzukunft, überreichte.
Richtungsweisend war für Stefan Leber dabei vor allem die Arbeitsweise der Stiftung: "Dass 100 Prozent der Spenden auch wirklich den Kindern zugutekommen, ist das entscheidende Kriterium für unsere Spende. Die Stiftung Kinderzukunft ist diesbezüglich ein Vorbild."

Insgesamt wünscht er sich jedoch noch mehr Einsatz für Kinder in Not: "Laut aktuellem Welthungerindex sind heutzutage immer mehr Menschen von Hunger betroffen. Das ist eine enttäuschende Entwicklung. Es wäre schön, wenn sich auch in den Medien und in der Politik mehr Menschen für bedürftige Kinder engagieren würden."

Seit 1988 leistet die Kinderzukunft transparente und nachhaltige Hilfe für Kinder in Not. Neben zahlreichen Ernährungs- und Bildungsprojekten weltweit unterhält sie auch eigene Kinderdörfer, Schulen und Ausbildungseinrichtungen in Guatemala, Rumänien sowie in Bosnien und Herzegowina. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI), das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen.

Bild: Stefan Leber, geschäftsführender Gesellschafter der WERNIG Maschinen & Apparate-bau GmbH & Co. KG, Cornelia Wolff, Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Kinderzukunft

zurück zu: Aktuelles